Adventsfeier - Franz-Xaver-Witt-Grund- und Mittelschule

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Adventsfeier

Schulleben

Gemeinsam auf  Weihnachten eingestimmt

Adventfeier in der Franz-Xaver-Witt-Schule

Große Geschäftigkeit ist in den vergangenen Wochen in der Franz-Xaver-Witt-Schule zu spüren gewesen. Eifrig wurde in allen Klassen für das adventliche Schulfest gebastelt, gesungen und geprobt. Am Mittwochabend hatten die Schüler ihren großen Auftritt in der, bis auf den letzten möglichen Platz gefüllten, Turnhalle. Ein ganz besonderes Moderatorenduo führte durch das kurzweilige Programm. Abschlussschülerin Angelika Todt wurde von Erstklässler Jannik Wenzel charmant und pfiffig unterstützt. Gekonnt sorgten die beiden für die Struktur zwischen den einzelnen Darbietungen. Die Jüngsten aus den ersten Klassen bildeten den tiefgründigen und dennoch schwungvollen Auftakt. „Zünd ein Licht an, es gibt dir wieder Mut, alles wird gut“ lautete ihre hoffnungsfrohe gesungene Weihnachtsbotschaft, die sie mit den Klassenlehrerinnen Kerstin Bauer und Sophia Eisenbach einstudiert hatten. Mit kleinen Gedichten über die Lichter von Hoffnung, Freude, Dankbarkeit, Mitleid, Treue, Friede und Liebe brachten die Kleinen besinnliche Gedanken ein, ehe sie sich mit dem Tanzlied „Ein Stern steht hoch am Himmelszelt“ vom Publikum verabschiedeten. Ganz andere Töne schlugen Kids aus der Kombiklasse2/3 an. „Weihnachtszeit, Weihnachtszeit“  wurde mitreißend zum Rhythmus von „We will rock you“ gerappt. Die 2. und die 3. Klasse regte mit der Geschichte von den „vier Kerzen“  Frieden, Freude, Liebe und Hoffnung wieder zum Nachdenken an. Überzeugend vermittelten die Kinder, dass die Flammen von Frieden, Freude und Liebe erlöschen können, aber solange die Hoffnung noch brennt, können die anderen Kerzen immer wieder entzündet werden. Mit dem Lied „Kleine Kerze, komm und leuchte“ unterstrichen sie beeindruckend die Kernbotschaft ihrer Darbietung. Sehr musikalisch präsentierten sich auch die beiden vierten Klassen. Unter Leitung von Musiklehrer Uwe Heyne trugen sie die englischen Weihnachtslieder „I hear them“ und „Jingle bells“ vor, ausgeschmückt mit amüsanten Schauspieleinlagen. Mehrere Schüler brachten sich an Schlagzeug, Gitarre, Keyboard, Flöte und Xylophon in die instrumentale Begleitung der Musikstücke ein. Jonas Scharl und Paul Schwarzfischer aus der 4 a gaben zudem ein klassisches Weihnachtstück an Keyboard und Geige zum Besten. Die Sechstklässler setzten den Schlusspunkt des Bühnenprogramms und luden mit dem Klassiker „denn es ist Weihnachtszeit“ Eltern und Ehrengäste zum Mitsingen ein. Rektor Alexander Seidl war voll des Lobes für die überzeugenden Darbietungen aller Schüler und bedankte sich bei den Beteiligten für die Mühen der Vorbereitung. Nach dem offiziellen Teil wartete in der Aula ein kleiner Weihnachtsmarkt auf die Gäste. Gebastelte Dekoartikel aus Holz, Glas und Metall, kunstvoll gefertigte Karten und Geschenktaschen und verschiedenes süßes Backwerk hatten die Kinder in den vergangenen Wochen angefertigt. Nahezu alle Stücke fanden Abnehmer. Um das leibliche Wohl der Gäste kümmerte sich wie immer der Elternbeirat in vorbildlicher Weise. Ob Süße Waffeln oder deftige Knacker- bzw. Bratwurstsemmeln, es war für jeden Geschmack etwas dabei. In vorweihnachtlicher Atmosphäre nutzen viele die Gelegenheit zum Verweilen und ließen den besonderen Abend gemütlich ausklingen.

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü