Quali unter besonderen Umständen - Franz-Xaver-Witt-Grund- und Mittelschule

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Quali unter besonderen Umständen

Schulleben

Quali unter besonderen Umständen


Corona stellt die Abschlussschüler vor zusätzliche Herausforderungen

Walderbach. Seit Wochen ist an den Schulen nichts mehr wie es war. Das Corona-Virus hat  sämtliche Routinen über den Haufen geworfen. Mitten in dieser Ausnahmesituation meistern die 21 Neuntklässler der Franz-Xaver-Witt-Mittelschule Walderbach derzeit ihre Quali-Prüfungen. Die erste Etappe mit den Fächern Informatik, Sport (Theorie), Religion oder Kunst haben die Abschlussschüler mit zusätzlichen Abstands- und Hygienemaßnahmen bereits gut hinter sich gebracht. Die Praxisprüfungen in den Bereichen Sport, Soziales und Technik brachten für die jungen Leute und die betreuenden Lehrkräfte in der vergangenen Woche ungewohnte Situationen mit sich. Die Sportprüfungen mussten vor allem in den Mannschaftsdisziplinen Fußball und Basketball abgewandelt und an die Coronaregeln angepasst werden. Teilübungen und Einzelsequenzen ersetzten die sonst üblichen Spielsituationen, Zweikampfverhalten konnte folglich nicht in die Bewertung einfließen.  Statt einer  Gruppenprüfung, bei der gemeinschaftlich ein mehrgängiges Menü zubereitet wird, lief die Projektprüfung „Soziales“ in diesem Jahr als Einzelprüfung und mit verschärften Hygienemaßnahmen ab. Nach Ausgabe des Leittextes ging es für die Prüflinge zunächst an die organisatorische Vorbereitung zum Thema „Gerichte für ein Geburtstagsbuffet“. Das Aussuchen geeigneter Speisen mit bestimmten Vorgaben (Hefe- oder Mürbeteigrezept), die Erstellung von Rezeptblättern, Einkaufszetteln und Zeit- und Ablaufplänen, sowie Garnierungs- und Beschriftungsideen gehörte zur theoretischen Vorarbeit. Für den praktischen Teil wurden 3 Prüfungstage erforderlich. Denn pro Küchenzeile durfte nur ein Schüler arbeiten. Die Prüflinge, sieben Damen und drei Herren,  lieferten unter diesen besonderen Umständen dennoch äußerst ansprechende Ergebnisse ab. An jedem Prüfungstag konnten drei bzw. vier Teilnehmer ein vielfältiges und sehr einladendes Büffet mit originellem Fingerfood und pfiffigen Gerichten präsentieren. Zeitgleich arbeitete die Technikergruppe bei gehörigem Geräuschpegel und unter Einhaltung der Abstands- und Hygieneregeln im Werkraum an ihrem Prüfungsprojekt. Nach planerischer Vorarbeit mit Skizzen, technischer Zeichnung und CAD-Konstruktion erstellten die 12 Prüflinge, darunter 2 Mädchen, fachmännisch Papierablagekörbe mit Fingerzinkenverbindung an den Ecken und Eingriffsaussparung. Ihre fertigen Werke waren allesamt formschön ausgeführt und lieferten trotz individueller Gestaltung ein harmonisches Gesamtbild. Für die Abschlussklasse geht es nun mit den schriftlichen Prüfungen in den Sachfächern sowie in Deutsch, Mathematik und Englisch in den Endspurt ihrer Mittelschulzeit.

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü